Eingestellt: 28.06.17

Boulder-Finale

Foto: Marco Kost

Es ist das Highlight im Wettkampfkalender der Kletterer und Klettererinnen: das Weltcupfinale und die Europameisterschaft im Bouldern am 18. und 19. August 2017 im Olympiastadion München.

Bouldern ist die Reduktion des Kletterns aufs Wesentliche – maximale Schwierigkeit, minimale Ausrüstung, spektakuläre Züge. Bouldern ist hartes Klettern ohne Seil in Absprunghöhe.

Im Wettkampf versuchen die Athletinnen und Athleten, verschiedene vorgegebene Boulder zu bewältigen. Diese Boulder starten an markierten Griffen und Tritten und enden an einem markierten Topgriff. Ebenfalls markiert ist jeweils ein Griff ungefähr in der Mitte der jeweiligen Boulder – für die Bonuswertung.

Sieger ist, wer die meisten Topbegehungen mit den wenigsten Versuchen vorweisen kann. Dabei gilt als Topbegehung, wenn der Topgriff mit beiden Händen drei Sekunden gehalten wurde. Bringen die Topbegehungen kein eindeutiges Ergebnis, werden die Bonuswertungen dazu gezählt. Dazu muss der Bonusgriff mit einer Hand erreicht und gehalten werden. Besteht auch dann noch Gleichstand, wird das Ergebnis der vorherigen Runde mit einbezogen.

Internationale Regeln: Es gibt drei Runden. Aus der Qualifikation gehen 20 Männer und 20 Frauen hervor, die im Halbfinale gegeneinander antreten. Ins Finale kommen jeweils die besten Sechs. In allen Runden wird „on sight“ geklettert – die Konkurrenten kennen die Boulder also nicht. In der Qualifikation und im Halbfinale haben die Kletterer fünf Minuten Zeit pro Boulder. Im Finale beträgt die Kletterzeit vier Minuten. Die Kletterer können hier vorab jeden Boulder zwei Minuten besichtigen.


Das Programm

Freitag 18. August
8.00 – 19.00 - Qualifikation (Eintritt frei)

Samstag 19. August
13.00 – 15.30 - Halbfinale
18.30 – 21.00 - Finale

Tickets auf www.muenchenticket.de oder an der Tageskasse

Live-Webcast und Info:
www.alpenverein.de/boulderworldcup
www.facebook.com/ifsc.boulder.worldcup.munich

IFSCBoulder (Android & IOS) liefert live die aktuellen Zwischenstände und Ergebnisse


Der Austragungsort – das Olympiastadion München
Eine bessere Location für einen Boulderweltcup wird man kaum finden: Das Kletterhighlight findet unter dem riesigen Vordach des Münchner Olympiastadions berhalb der Nordkurve statt. Die Sicht über den gesamten Innenbereich des Stadions ist von dort oben besonders beeindruckend. Außerdem herrschen unter dem Glasdach immer gute Bedingungen für Wettkämpfer und Zuschauer – bei Regen, Hagel oder Sonnenschein.

Zum siebten Mal findet das Finale des Boulderweltcups im Münchner Olympiastadion statt – und trotzdem ist es dieses Jahr eine Premiere: Die Elite der Wettkampfszene macht nicht nur die Weltcuptitel unter sich aus, sondern bouldert auch um die Europameisterschaften.

Anreise öffentlich: Per U-Bahn Linie U3 bis Haltestelle „Olympiazentrum“ und zu Fuß in ca. 10 Min. zum Olympiastadion
Anreise Pkw: Über den Mittleren Ring Nord, Parken direkt am Stadion an der so genannten Parkharfe (5 €/Tag)


Text-Quelle: Flyer zur Veranstaltung
Bild-Quelle: www.facebook.com/ifsc.boulder.worldcup.munich